22 Jahre Gudensberger, von Geburt an Nordhesse – ihr Bürgermeisterkandidat für Gudensberg

Der Mensch Dr. Karsten Heyner

Ich bin Dr. Karsten Heyner, 55 Jahre alt, gebürtig am Rande des Chattengau in Altenbrunslar und seit 1999 mit Ehefrau und 3 Kindern in Gudensberg-Dorla zuhause. Dort habe ich meine Hobbies zum Beruf gemacht. Als selbständiger Musiker, beziehungsweise Orchesterleiter und als selbständiger Landwirt, muss ich tagtäglich Verantwortung übernehmen, sowohl für die „Mannschaft“, die mir vertraut, als auch für das wirtschaftliche Gelingen meiner „Unternehmungen“. Als promovierter Agrarwissenschaftler und Gutachter verstehe ich es, aktuelle Herausforderungen wissenschaftlich einzuordnen.

Ich habe es gelernt Menschen zu motivieren, die – trotz unterschiedlicher Charaktere – immer wieder als Team zusammenhalten. Bei allem, was ich tue sehe ich stets die Zusammenhänge, in denen wir uns bewegen. So bin ich Vizepräsident im Hessischen Musikerverband, im Vorstand der Osthessischen Stiftung für Ausgestoßene und in vielen weiteren Vereinen aktiv. Als Ortsvorsteher von Dorla sammle ich Erfahrungen in der Politik, ihren Gremien und ihrer Verwaltung.

100 % echt Gudensberg

Charakter und Haltung prägen die Zukunft

Der Römer Tacitus hat nach den erfolglosen Versuchen Roms, Germanien zu unterwerfen, das Chattenland als hügelige, schöne Landschaft beschrieben, und die Menschen, die hier leben, als naturverbunden, individuell, eigensinnig und doch von hoher Disziplin, Gemeinschaftssinn und mit der Fähigkeit ausgestattet, Pläne zielstrebig umzusetzen.

Ich bin in Ihrer und meiner Heimat, mit ihrer abwechslungsreichen und fruchtbaren Landschaft groß geworden und habe hier meine Wurzeln. Mein Lebensweg war als Landwirt stets von der Natur geprägt und als Musiker von Können, Orchesterdisziplin und Harmonie. 

Ich weiß einerseits den Wert von Natur und Schöpfung zu schätzen. Und ich habe es verstanden, im Einklang mit ihr, Nahrung zu produzieren und gleichzeitig einen Betrieb wirtschaftlich und erfolgreich zu betreiben. Ich liebe andererseits die Musik. Denn sie versteht es die Menschen dann zu verbinden, wenn Musiker ihre Instrumente beherrschen, ein gemeinsames Ziel verfolgen und jemand da ist, mit der Fähigkeit, aus Spannungsbögen Harmonie zu erzeugen.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir nur im Einklang mit der Natur und nicht gegen sie eine Zukunft haben, andererseits aber auch Realist genug, um zu verstehen, dass gesundes Wachstum notwendig ist, weil wir die Welt auch in Gudensberg nicht anhalten können. Wichtig ist, dass Menschen miteinander reden, bevor Entscheidungen fallen. Deshalb hat Politik auch nur im Einklang mit dem Willen der Bürger eine Chance und nicht gegen sie.

Categories:

Comments are closed